Wählen Sie Ihre bevorzugte Schriftgrösse aus: A A A
Neuigkeiten - ARCHIV

16.05.2014

Hochwasser

Auf diese Eisheiligen hätten wir ruhig verzichten können.
Nach unserem gemeinsamen Frühstück, stellen wir uns noch gemeinsam hinter der Küche auf eine Zigarette zusammen. Es regnet und regnet, immer mehr Wasser schießt den steilen Bergrücken herunter. Aus den Steinwänden kommen mit großem Druck dicke Wasserfontänen und es wird immer mehr. Robert schaut sicherheitshalber in den Keller, ob wir noch trocken sind. Leider ist schon eine geringe Menge an Wasser eingedrungen. Schnell organisieren wir einige Säcke mit Sand und leiten die Wassermassen von den Kellerfenstern weg. So konnten wir das Schloss trocken halten. 

Die nächste Hiobsbotschaft war der Wassereintritt im Verwalterhaus. Schon nach kurzer Zeit stieg der Wasserstand bis zu 60 cm. Trotz dern Wasserpumpen schafften wir es nicht, dass Wasser aus dem Gebäude zu pumpen.

Alarm: Der Keller im Neubau ist in Gefahr. Schnell mussten wir die Wasserpumpen umstellen, da in diesem Keller der Heizraum und die gesamte EDV untergebracht ist. Geschafft, das wenige Wasser wurde rasch herausgepumpt und nur der Boden war ein wenig feucht.

Und es regnet und regnet und regnet. Kann es nicht schon aufhören.
Jetzt kommt Gott sei Dank die Freiwillige Feuerwehr von Freiland, um uns mit einer starken Wasserpumpe zu helfen. Schon nach kurzer Zeit sinken der Wasserspiegel im Verwalterhaus und auch der unerwünschte, neugebildete See vor dem Verwalterhaus.
Der Regen wird leichter.

HURRA wir haben es geschafft.

Ich möchte mich speziell bei einigen Personen bedanken.
Fa. Ing Kollar, Herr Franz Sulzer, der trotz eigenen Wasserprobleme unsere Wasserzubereitungsanlage nach dem Hochwasser wieder in Betrieb setzte. War eine Spitzenleistung von Dir.
Fa. Detlef Gravogl. Herr Detlef hat nach meinen Hilferuf alles liegen und stehen lassen und ist sofort mit Schläuchen zu uns gekommen und hat uns bei den ersten Arbeiten stark unterstütz. Das war nicht selbstverständlich, da auch sein Haus in Gefahr war unterzugehen.
Natürlich ein großes Dankeschön an die Freiwillige Feuerwehr Freiland, die uns trotz stundenlangen  Einsatzes mit einer großen Wasserpumpe geholfen hat. Die wackeren Männer haben die Pumpe aufgebaut angeschlossen und in Betrieb gesetzt. Laufende Kontrolle ob alles reibungslos funktioniert. Ein großes DANKE an Euch.

Nicht vergessen möchte ich mich bei zwei Mitarbeiter herzlich zu bedanken. Herr Hannes Karner und Herr Robert Mandl, die mit mir die ganze Zeit gearbeitet haben und auch den Nachtdienst mit mir geteilt haben. Das war sicher nicht selbstverständlich. Daher "Super" Burschen!

Ich bin sehr stolz auf mein gesamtes Team, wir haben in dieser Stresssituation ruhig, kompetent und professionell zusammen gearbeitet.

DANKE, DANKE, DANKE

13.05.2014

Wir haben schon wieder Zuwachs bekommen!

Unsere Wiesen beim Schloss sind so groß und die beiden Ziegendamen schaffen es nicht, die Wiesenflächen abzugrasen. Daher haben wir jetzt auch noch zwei Schafe als Leihgabe für den Sommer bekommen. Die Beiden haben sich gleich bei ihrer Ankunft sehr wohlgefühlt.

09.05.2014

Bierseminar im Schloss Freiland

Biersommelier Andreas Knapp führte uns durch diesen interessanten Abend. Mit großen Fachwissen wurde uns die Herstellung und Spezialitäten  der vielen verschiedenen Biersorten erklärt. Serviert wurden die herrlichen Biere zu einem sehr interessanten und ausgewogenem Menü. Gekocht wurden die extravaganten Speisen von unserem Herrn Robert Mandl. Das der großartige Ablauf der Getränke und Speisen so gut funktionierte war unsere Claudia Ginthör verantwortlich.

Ich möchte mich bei allen Gästen und Mitwirkenden herzlich für diesen wunderschönen Abend bedanken

9. Mai 2014

Muttertag

Muttertagsfeier

Ich brauche dich!

Zum Muttertag, zum Muttertag sag ich dir, dass ich dich mag.
Es duftet nach Flieder und frischem Gras, und immer wieder verrat ich dir das:
Zum Muttertag, zum Muttertag sag ich dir, dass ich dich mag.
Die Blume braucht Wasser, der Baum der braucht das Licht, der Mensch, der braucht Menschen sonst freut es ihn nicht.
Zum Muttertag, zum Muttertag sag ich dir, dass ich dich brauch und den Papa auch.

Autor unbekannt

9. Mai 2014

Ziegendamen

Unsere zwei Ziegendamen Gerti und Tante Paula haben sich wunderbar im Schloss Freiland eingelebt.
Die beiden sind schon eine kleine Attraktion für unsere Gäste und Kinder der näheren Umgebung geworden.

3. Mai 2014

Musikalischer Nachmittag mit den Geschwister Tröstl.

Unsere lieben Hausgäste wurden an diesem Nachmittag musikalisch von den Geschwistern Tröstl begeistert. Nicht nur der Gesang, sondern auch das Spiel mit der Harmonika und die lustigen Geschichten sorgten für eine ausgelassene Unterhaltung. Unsere Hausdamen verwöhnten die Gäste an diesen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen.

3. Mai 2014

Theaterstück „Opa Joschtl und da Zöhlakosten“
Gespielt vom Ensemble Kunterbunt

Ein wunderbarer, amüsanter Theaterabend im Schloss Freiland.
Unsere Besucher genossen die schauspielerische Leistung des Ensemble Kunterbunt. Die Theatergruppe hat hervorragend die Alltagsprobleme unserer Jugendlichen und Eltern bei einem gemeinsamen Urlaub auf einen Bauernhof dargestellt.
Die Sorgen der Jugendlichen eine ganze Woche ohne Computer, Laptop oder technischesn Spielzeug auskommen zu müssen, ist ja doch fürchterlich und die bösen Eltern haben kein Verständnis für diese Problematik.
Die Spielzeit von fast zwei Stunden sind wie im Fluge vergangen.

Danke für diesen köstlichen und unterhaltsamen Abend.

28. April 2014

Abschlussabend mit unserem Hausmusiker Manfred

An diesen Abend haben Manfred und einige Gäste viel Stimmung in unsere Runde gebracht. Gedichte, Witze und viele bekannte Lieder wurden zum Besten gegeben.

28. April 2014

Abschlussabend der  I. Aktionswoche für Wien, Niederösterreich und Burgenland.

Unsere Gäste haben wieder eine sehr schöne Woche bei uns im Schloss Freiland verbringen können. Nicht nur die zahlreichen Ausflüge, Vorträge und Spaziergänge machten Ihnen sehr viel Freude, sondern auch die lustigen Kartenrunden im Aufenthaltsraum.

25. April 2014

Lamaausflug

 

Unser Lamapapa Josef hat seine Lieblinge auf der Weide besucht und für einen größeren Ausflug im Schlossgarten eingefangen. Unsere Hausgäste nutzten die nette Situation um mit Josef und unseren lieben "Viecherln" die Natur zu erkunden.

24. April 2014

Vortrag: Behinderung „Was steht mir zu“

 

Der KOBV „Der Behindertenverband“ bietet unseren Hausgästen regelmäßig die Möglichkeit einen Vortrag zum Thema: Behinderung „Was steht mir zu“ zu besuchen. Die Vortragende, Präsidiumsmitglied Frau Annelie Lechner erklärt ausführlich die vielen hilfreichen Varianten der Unterstützungen  unseren Mitgliedern. Nach dem Vortrag besteht auch die Möglichkeit zu einem Einzelgespräch mit Frau Lechner.

Heute haben diesen Vortrag weit über 20 Hausgäste besucht.

24. April 2014

Heilige Messe in der Hauskapelle

22. April 2014

Wir haben Zuwachs bekommen

Ankunft von Gerti und Tante Poldi. Die Damen wurden von Herrn Dir. Christian Mesner persönlich begrüßt.

23. April 2014

Bastelnachmittag

Bastel Gramm, Frau Romana Horvart bietet unseren Gästen und Besucher kreative Bastelnachmittage im Schloss Freiland an. Wir treffen uns im Film Café.
Diese Woche haben wir Vogerl und Vogerlnesterl gebastelt.

14. April 2014

Milchreistorte mit Früchten

Eine sehr interessante Tortenkreation von unsere Küchendamen:

 

Rezept:
Masse: 2 Eier, 70 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Pck. Aroma, Fitnesse Zitronenschale, 100g gesiebtes Mehl,
1KL Backpulver, 80g zerlassene Butter
Zum Bestreichen:  150 g heiße Erdbeermarmelade
Milchreisfüllung:
100g Rundkornreis, 1/2l Milch, 1 Prise Salz, 100g Staubzucker,
1Pkg. Bourbon Vanillezucker, 1plg. Dr. Oetker Aroma Fitness Zitronenschale, 6 Stk. Blattgelatine, 5 El Rum, 200g Gervais, 1/4l geschlagenes Schlagobers
Zum Verzieren:
300g halbierte Erdbeeren, Tortengelee rot, 1/4l Wasser, 1/4l Schlagobers, 1Pkg. Sahnesteif, einige gehackte Kürbiskerne.

  1. Die Zutaten der Reihe nach in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer kurz zu einer Masse verrühren.
  2. Die Masse in eine am BODEN mit Backpapier ausgelegten 26cm-Springform füllen und glattstreichen.

Die Form in die untere Hälfte des vorgeheizten Rohres schieben.
Strom: 180 Grad     Gas: Stufe 3
Backzeit: ca. 20 Minuten

  1. Den noch warmen Tortenboden mit Marmelade bestreichen.
  2. Für die Milchreisfülle Reis und Milch und Salz weich dünsten. Staubzucker, Vanille-Zucker und Aroma gut unter den noch warmen Reis rühren. Die Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten, mit Rum erwärmen und gut unterrühren. Den Gervais kurz einrühren. Das Schlagobers kurz vor dem vollständigen Erkalten unterheben. Die Reisfüllung in die Form füllen und glatt streichen.
    WICHTIG!!!  3 Std. kalt stellen.
  3. Die Torte mit Erdbeeren belegen. Tortengeleepulver mit Wasser zubereiten und vorsichtig über den Erdbeeren verteilen. Schlagobers mit Sahnesteif aufschlagen. Die Torte mit Schlagobers und Kürbiskerne verzieren.

25. Juni 2010

Besuch von 2 Fotografen und 7 semiprofessional Models.

Thema: Schloss Freiland auch für junge Leute. Fitness: vom Radlfahren bis Aerobic im Gymnastikraum, vom Kulinarischen bis zum Chillen am Poolrand. Seminarhotel, Wellnesshotel, Schloss Freiland - da ist was los.
Fotogalerie

Schloss Freiland Freibad

24. Juni 2010

Kabarett und Grillbuffet unterm Sternenhimmel

Programm: "Vom g'schupften Ferdl bis zum Tröpferlbad"

Die Interpreten: Karl Maria Kinsky und Peter Fernbach bieten musikalische und literarische Highlights des klassischen österreichischen Kabaretts dar.
Bronner, Wehle, Qualtinger, Kreisler, Pirron & Knapp und … und … und … und

Musikalische Begleitung: Prof. Hans Hausl (Klavier)

Unser neues Lama ist da!

'Adonis' verstärkt nun unsere kleine Lamaherde.
Schon seit längerem wünschen wir uns ein drittes Lama.
"Lama-Papa" Wolfgang Berch hat schon vor einiger Zeit darauf hingewiesen, wie wichtig ein drittes Lama für die Herde wäre. Er verbringt viel Zeit (auch Freizeit) bei den Tieren und ist bereits ein Fachmann auf diesem Gebiet.
Nach einigen Gesprächen konnte ich einen Sponsor für die Anschaffung eines dritten Lamas finden. Herr Berch konnte sich daher bei dem Züchter, bei dem wir schon die jetzigen Lamas gekauft haben, ein wunderschönes Tier auswählen.
Die anfänglichen Bedenken, ob der Neuzugang von der Herde auch angenommen würde, konnte der Züchter zerstreuen.
Unser neues "Baby" hört auf den stolzen Namen ADONIS.
Die Kosten für die Anschaffung hat
dankenswerterweise die Installationsfirma FRIMA-TECHNIK in 1140 Wien; Deutschordenstraße 27-35/5/13 - (Telefon 01/9149275) vertreten durch Herrn Manfred Friedl,übernommen.
Bei der Abholung des Lamas hat uns Herr Josef Moser mit großem Einsatz geholfen.
Herzlichen Dank dafür!
Unsere Gäste freuen sich immer auf unsere geführten Lama-Spaziergänge, und Adonis wird nach einer kurzen Eingewöhnungszeit bald mitmarschieren.

Mehr Bilder von unseren Lamas finden Sie hier in unserer Fotogalerie.